Archiv für den Monat: März 2015

1. Damen unterliegt Union Meppen mit 1:2

Hier der Spielbericht von Robert Gertzen  Osnaball , der auch einige Foto´s gemacht hat unter http://www.osnaball.de/content/frauen-12-schlichthorst-unterliegt-meppen

Im dritten Spiel nach dem Jahreswechsel kassierte die Oberliga-Damen der DJK Schlichthorst am heutigen Sonntag die erste Niederlage in 2015: Das Team von Leo Gerbus unterlag dem SV Union Meppen auf tiefem. feuchten und somit schwer zu bespielenden Boden mt 1:2 (1:1). Dabei sah es zunächst noch richtig gut aus, denn Schlichthorst domnierte die Anfangsphase und hatte erste Chancen. Luisa Wesselkämper, Louisa Pösse oder die wieder genesene Alicia Kuhlmann hatten die Führung auf dem Fuß, Meppens Rebecca Hasebrock präsentierte sich als gute und aufmerksame Torfrau. Bereits nach zwölf Minuten musste Leo Gerbus erstmals wechseln: Louisa Pösse musste früh verletzt runter, für Pösse kam Yvonne Ludwig ins Spiel. Mit zunehmender Spieldauer gestaltete sich die Begegnung ausgeglichener, Union Meppen nutzte die erste Chance prompt zur Führung: Katrin Schulte brachte die Emsländerinnen in Front (27.). Die Freude über den Treffer währte allerdings nur zwölf Minuten: Alicia Kuhlmann nahm sich aus gut fünfundzwanzig Metern ein Herz und hämmerte das Spielgerät zum 1:1 in die Maschen (39.). Noch vor der Pause hatte Thea Fullenkamp gar die Führung auf dem Kopf, wieder war Rebecca Hasebrock zur Stelle (43.). Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel jederzeit spannend, auch wenn die Qualität unter dem Starkregen und den schwierigen Platzverhältnissen litt. Die beste DJK-Chance vergab Luisa Wesselkämper in der fünfzigsten Spielminute: Wesselkämper wurde von Carina Kodde in Szene gesetzt und setzte sich im Laufduell gegen gleich zwei Meppenerinnen durch, ihr Abschluss in Richtung langes Eck verfehlte das Ziel nur um wenige Zentimeter. Auf der anderen Seite gelang Union Meppen der „Lucky Punch“. Wieder war es Katrin Schulte, die im Duell gegen Annemarie Blömer als Siegerin herausstach und ihren SV Union mit einem platzieren Schuss von der Strafraumgrenze auf die Siegerstraße brachte (70.). Zwar warfen die Gastgeber in der Schlussphase noch einmal alles in die Waagschale, am Ende gelang den Schwarz-Weißen aber kein weiterer Treffer mehr.

Schlichthorst kann sich nun in aller Ruhe auf das kommende Spiel vorbereiten. Und das hat es durchaus in sich: Am 12.04.2015 um 12:45 Uhr kommt es auf eigener Anlage in Engelern-Mitte zum NFV-Pokal Halbfinale, Gegner ist dann der VfL Jesteburg. Schlichthorst möchte nun auch die letzte Hürde meistern und mit allen Mitteln ins Finale.

SV DJK Schlichthorst: Blömer – Stahl, T. Fullenkamp, Boese, C. Kodde, J. Gerbus, Wesselkämper, Kuhlmann, Determann, Pösse (12. Ludwig/66. Lammers), Gertken

SV Union Meppen: Hasebrock – Bahlmann, Wolte, Bluhm, Schwering, Gössling, A. Manthey, Haar (86. Wewers), Schulte, B. Manthey, Brand (76. Egbers)

Tore: 0:1 Schulte (27.), 1:1 Kuhlmann (39.), 1:2 Schulte (70.)

Zuschauer: 50

Schiedsrichterin: Sandra Höllmann (Nordhorn)

Niederlage in Berge, 1te Herren mit Chancenwucher

Am Samstag stand das Auswärtsspiel in Berge auf dem Programm. Gut eingestellt auf den Gegner und mit Konzentration ging es los. Berge mit dem Anstoss, wir erobern am eigenen 16er den Ball spielen uns über die linke Seite vor bis an den gegnerischen Strafraum, der Ball wird quer in den Rücken gespielt;  David Kodde schiebt ein, 0:1 besser kann man nicht starten. Danach haben wir viel Spielkontrolle lassen Ball und Gegner gut laufen. Hinten passiert nix, über einen einstudierten Spielzug über rechts (Merse und Kodde) steht Michael Schnerre dann blank vor dem Torwart, versemmelt aber die Chance. Das 2:0 wäre zu diesem Zeitpunkt hoch verdient und richtungsweisend gewesen. Kurz danach hat Berge eine Standardsituation, wir klären und Stefan Lohbeck wird von hinten übel umgetreten. Dunkelgelb für den Berger, Saisonaus für Stefan Lohbeck (Innen und Außenbandriss, sowie Sprunggelenkfraktur).

Danach verlieren wir den Faden, spielen nicht konsequent und gierig genug auf das Tor. Berge kommt ins Spiel, eine erste Chance Pfostentreffer und dann kurz vor der Halbzeit gelingt Berge der Ausgleich.

Die zweite Halbzeit lässt sich kurz und knapp zusammen fassen. Machste vorne die Dinger nicht, wirst du hinten bestraft. Chancenverhältnis 8:3, 3-4 Latte oder Pfosten.

Am Ende kontert sich Berge nach katastrophalem Fehler zum 2:1, das 3:1 wird ihnen dann auch von uns geschenkt.

Fazit: Die Mannschaft zeigt eine ordentliche Leistung gerade in Halbzeit 2. Viele Chancen und gute Szenen, die aber nicht zu Toren führen. Das einzige Manko an diesem Tag war, dass nur 99% Gier und Konzentration da war. Mit 100 % hätten wir das Spiel 5:1 gewonnen.

Am Donnnrstag um 19:30 können wir es dann gegen Ohrtermersch auf der heimischen Anlage wieder besser machen.  Die Serie mit 2 Siegen in dieser Saison soll gegen das Team von Sascha Tietje auf 3 ausgebaut werden.

 

Am Samstag steht dann das Verfolgerduell in Kettenkamp auf dem Programm. Am Mittwoch nach Ostern kommt dann Vechtel zum Nachholspiel nach Schlichthorst.

1.Damen starten erfolgreich in die Rückrunde

Mit zwei Siegen starteten die DJK-Damen sehr erfolgreich in die Rückserie der Oberliga. Dabei konnte der 7:0-Heimsieg gegen den Tabellenletzten BV Cloppenburg II noch erwartet werden, der 2:1-Auswärtssieg gegen den VFL Oythe kam dann doch etwas überraschend.

Mit dem richtungweisenden Spiel gegen den Tabellenletzten Cloppenburg startete das Team in die Rückrunde. Die Marschroute war klar – mit einem Sieg hätte man mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Trotz des Handicaps das die Verletztenliste mittlerweile fünf Offensivkräfte beinhaltet nahm die DJK sofort das Heft in die Hand. Das Spiel ging nur in eine Richtung und es wurde schnell deutlich das der Gegner an diesem Tag nicht auf Augenhöhe agierte. Das Spiel war leider nichts für Fußballliebhaber, was aber in nicht unerheblichen Maße an dem schwer bespielbaren Untergrund lag. Das am Ende ein sehr deutlicher 7:0-Sieg stand zeugte diesmal also nicht von der Stärke der Gastgeberinnen, sondern lag eher an der Leistung der Gäste die an diesem Tag nicht Oberligareif war. Die Tore für die DJK erzielten: Alina Determann 2, Viktoria Stahl 2, Jule Gerbus, Thea Fullenkamp und Kristin Pott.

Im darauf folgenden Auswärtsspiel gegen den Mitaufsteiger VFL Oythe konnte das Team dann deutlich befreiter aufspielen, obwohl die Verletztenliste sich weiter füllte (Johanna Kodde musste noch zusätzlich kurz vor dem Anpfiff passen). Im folgenden Spiel zeigte sich erneut wie elementar wichtig ein breit aufgestellter Kader ist um in der Oberliga bestehen zu können. In der ersten Halbzeit agierten beide Mannschaften so als wenn man in den Kabinen einen Nichtangriffspakt geschlossen hätte. Kaum Torgefahr auf beiden Seiten da beide Abwehrreihen bombensicher standen und nichts zuließen. In Halbzeit Zwei änderte sich das Bild. Das DJK-Team drängte nun mit Macht auf das Tor der Oyther, das nun mehr und mehr unter Druck geriet. Als Jule Gerbus (60.) nach schöner Kombination über Yvonne Ludwig und Louisa Pösse überlegt ins lange Eck abschloß sah vieles nach einem guten Ende aus. Aber nur kurze Zeit später war man sich in der DJK-Abwehr nicht einig und die Toptorjägerin der Liga Carolin Schmedes (66.) ließ sich nicht zweimal bitten und traf zum 1:1-Ausgleich. Doch das unermüdliche Anlaufen der beiden Offensivkräfte Yvonne und Alina während der gesamten Spielzeit gegen eine dadurch nie zur Ruhe kommende VFL-Abwehr zahlte sich aus. Die Kräfte der Gastgeberinnen schwanden immer mehr und so war es Matchwinnerin Jule die mit ihrem zweiten Treffer nach einem Abwehrfehler eine Minute vor dem Spielende den am Ende verdienten Sieg sicherte.

Der nächste Gegner Union Meppen wird das DJK-Team sicherlich noch mehr fordern. Doch mit Union hat man noch eine ganz besondere Rechnung offen, da das Hinspiel mit einer 8:1-Packung für die DJK endete.