Archiv für den Monat: September 2015

1.Herren – Siegesserie reißt, dennoch weiter unbesiegt

Am Freitagabend stand für uns die Auswärtspartie in Kettenkamp an. Der SVK hatte eine Woche vorher eine derbe Klatsche bekommen, so wussten wir, dass es eine schwere Partie wird und der Gegner uns alles abverlangt.

In der ersten Halbzeit machen wir es dann auch richtig gut, mit gefühlt 75% Ballbesitz laufen wir immer wieder an. Variabel über beide Flügel, wobei wir deutlich öfter auf dem Rechten durchkommen. Kettenkamp igelt sich hinten ein, verteidigt mit Mann und Maus und schmeißt sich in alles was aufs Tor geht. Wir haben gute Chancen um mehrfach in Führung zu gehen, nutzen diese leider nicht. Kurz vor der Halbzeit setzt sich David dann im 16er durch und erzielt mit Hilfe des Innenpfosten das 1:0. Lohn für unsere Mühe, doch leider bleiben wir nicht konzentriert bis in die Halbzeit.  Nach einem hohen Ball segeln wir erst unter dem Ball durch, dann verlieren wir ein Kopfballduell und ein Kettenkamper läuft dann mit Vorsprung alleine Richtung Tor. Eiskalt verwandelt zum 1:1.

In der Halbzeit nehmen wir uns dann vor weiter zu spielen, um in Ruhe und mit Geduld dann wieder in Führung zu gehen. Von nun an spielt der SVK deutlich aktiver mit, dass registrieren wir nicht so richtig. Häufige Ballverluste weil der Gegner nun enger deckt und wir unsere Handlungsschnelligkeit vermissen lassen. Es geht nun häufig zwischen den 16ern hin und her. Wir haben weiterhin die besseren Chancen. Nach eine Ecke von David erlöst uns Stefan Lohbeck vermeintlich mit dem 2:1. Doch danach entwickelt sich eine sehr schlechte Phase von uns. Wir machen deutlich zu wenig, Kettenkamp zeigt uns wie man fightet und hinter den Bällen her geht. Wir spielen nun fast immer den schwierigsten Ball, und verlieren ihn dementsprechend regelmäßig. Eine Reihe an Fehlern kostet uns dann 2 Punkte. Ballverlust im Mittelfeld ( wird auch nicht nachgesetzt), mehrfach  scheitern Klärungsversuche und am Ende gibt es dann ein wirklich unnötiges Foul im Strafraum. Der fällige Elfmeter wird sicher verwandelt.  In der Folge geht dann bei uns noch mehr Hektik um, wir bekommen keine Chance auf den Siegtreffer.

Fazit: Wenn du vorne die Dinger nicht machst, musst du halt hinten wenig Fehler machen. Das ist uns nicht gelungen. Auf beiden Seiten des Spielfeldes waren nicht bei unserem Leistungsvermögen. Die erste Halbzeit war absolut in Ordnung, die zweite wird aufgearbeitet.  Auch wenn unsere Siegesserie gerissen ist, hat die Mannschaft sich ein Lob für die ersten 8 Spiele verdient. Wer uns vorher gesagt hätte wir starten mit 22 Punkten, dem hätten wir sicher gesagt nehmen wir an. Also Jungs Kopf hoch und diese Woche wieder Vollgas geben.

Unsere nächste Chance es besser zu machen ist am kommenden Sonntag. Nach Heimrechttausch kommt die zweite Mannschaft des TuS aus Bersenbrück zu uns. Anstoß am Sportplatz in Engelern ist um 15 Uhr. Dort gilt es dann einen Verfolger auf Distanz zu halten.

Über zahlreiche Zuschauer würde sich die Mannschaft freuen.

1.Damen – Heimspiel mit Belohnung

Mit einem 2:1-Heimsieg gegen den Aufsteiger SG Oste/Oldendorf konnte sich die Damenmannschaft der DJK Schlichthorst an die Tabellenspitze der Oberliga setzen. Nur eine Momentaufnahme, aber eine sehr schöne !
In einem Spiel in dem es nach neunzig Minuten nur einen Sieger geben durfte, hatte der Fußballgott kurz vor Schluss ein Einsehen mit dem gastgebenden DJK-Team und führte den Fuß für die eingewechselte Carina Kodde zum entscheidenden 2:1-Siegtreffer in der 88.Minute. Schon in der 1.Halbzeit war die DJK hoch überlegen und gestattete dem Aufsteiger aus Oste nicht einen einzigen gefährlichen Schuss aufs eigene Tor. Da aber auch die eigenen Torchancen sind verwertet werden konnten musste man sich mit einer Nullnummer bis zur Halbzeitpause begnügen.

Auch nach dem Wechsel änderte sich wenig am bekannten Bild. Schlichthorst bestimmte das Spiel und Oste stand tief und versuchte die Angriffswellen zu stoppen. Eine Konstellation die bis zur 57.Minute hielt als sich Louisa Pösse auf der linken Seite durchsetzte und ihre scharfe Hereingabe durch eine Spielerin des Gastes nur ins eigene Tor befördert werden konnte. Es war endlich geschafft den Abwehrriegel der Oster Damen zu knacken !
Doch in der Oberliga wird jeder noch so kleine Fehler meistens knallhart bestraft – so auch diesmal. Die Torjägerin ließ sich nach einem Steilpass hinter die Viererkette nicht lange bitten und schloss sicher gegen die etwas zu zögerliche Torhüterin der DJK zum vollkommen überraschenden Ausgleich ab. Also gab das DJK-Team erneut Vollgas und berannte das gegnerische Tor mit aller Macht. Doch es dauerte bis zur besagten 88.Minute bis der erlösende 2:1-Siegtreffer fiel.

Insgesamt eine tolle Mannschaftsleistung gegen einen Aufsteiger der sich mit Händen und Füssen gegen die drohende Niederlage stemmte. Da das kommenden Wochenende für die DJK-Damen kein Spiel anliegt kann die Spitzenposition in der Liga beim Schlichthorster Oktoberfest zünftig gefeiert werden.

 

1.Herren – 10 Siege in Serie, unglaublich

Am gestrigen Sonntag stand das Heimspiel gegen den SV Nortrup an. Die Nortruper hatten zwei Punkte auf dem Konto und waren auf Grund des Berger Sieges als Schlusslicht angereist.

Mit ein paar Änderungen in der Startelf wollten wir schnell zeigen wer der Hausherr ist. Leider  waren wir von Beginn an nicht ganz bei 100%, das merkte man vor allem daran, dass sich die Mannschaft nicht verbal positiv unterstützte und oder wieder aufbaute. Wir verloren viele Bälle im Ballvortrag nach vorne. Aus einem Fehler resultiert dann ein Nortruper Konter, die Flanke segelt dann direkt am 2ten Pfosten ins Tor. Nach 9 Minuten liegt man dann hinten und muss weiter anrennen ohne zu viel Risiko zu gehen. Leider schaffen wir es nicht die Balance zu finden, so dass wir immer wieder Nortruper Konter begünstigen. Diese bleiben jedoch meist harmlos. In unserem Spiel finden wir keine Durchschlagskraft im 16er. Nennenswerte Torabschlüsse haben wir bis kurz vor der Pause nur zwei. Christoph Merse an die Latte ( auch da sind wir nicht bei 100% keiner geht dem Abpraller nach) und Michael Schnerre scheitert freistehend.

Wenn`s nicht läuft dann muss halt rohe Gewalt her. Freistoß aus 30 Meter wird von Torsten direkt ins Getümmel geballert, über Stefan Lohbeck gelangt Christoph an den Ball und erzielt den Ausgleich. Auch danach sind wir etwas schlafmützig und verlieren den Ball und der Nortruper Füssmann läuft alleine auf Florian zu, umkurvt diesen und binnen 50 Sekunden nach Ausgleich liegen wir wieder hinten.

In der Halbzeit wird die Mannschaft ermahnt sich an die Vorgaben zu halten, des weiteren sprechen wir klar die fehlenden Prozent an. Der Glaube an die eigene Stärke wird wieder rausgeholt und die Mannschaft schnürt den Gegner in der eigenen Hälfte ein. Wir sind nun deutlich zielstrebiger und klarer in der Spielidee. Deutlich schneller und sauberer wird kombiniert. Den Fernschuss von Christoph hält der Keeper noch, den Abpraller schiebt David zum 2:2 ein (55. Minute).  Wir halten das Tempo hoch und erzielen sieben Minuten später nach schönem Pass von Christoph das 3:2, Torschütze erneut David. Wiederum ein paar Minuten später ein Tor der Marke Highlight. Wir sitzen auf der linken Seite fest, über die Spielverlagerungen nach rechts bringen wir Sergej an den Ball, die punktgenaue Flanke vollendet Christoph mit einem tollen Kopfballtreffer.  Im Anschluss daran drücken wir weiter, jedoch scheitert Christian Kruse noch zweimal.

Nach 80. Minuten ist die Luft dann raus aus dem Spiel, wir stellen uns tiefer und arbeiten nur noch gegen den Ball, lassen dabei keine Chance zu .

Fazit: Es kann nicht immer der glänzende Auftritt sein, wir merken deutlich, dass es nur geht, wenn wir zu 100% bei der Sache sind. Zudem müssen wir uns an das taktische Konzept.  Wichtig ist aber, dass wir untereinander ruhig bleiben und an die eigene Stärke glauben und uns steigern können. Was dann eben den Ausschlag gibt für eine gute zweite Halbzeit.

Die Möglichkeit es neunzig Minuten besser zu machen, bekommen wir bereits am kommenden Freitag mit dem Auswärtsspiel in Kettenkamp. Anstoß ist Kettenkamp ist um 19:30. Über zahlreiche Unterstützung freut sich die Mannschaft.