Archiv für den Monat: März 2016

1.Damen bringen drei Punkte aus Scharmbeckstotel mit !

Einen verdienten Sieg konnte die 1.Damenmannschaft der DJK im Auswärtswärtsspiel gegen den ATSV Scharmbeckstotel einfahren. Gegen eine sehr aggressiv auftretende Heimmannschaft wurde diesmal eine starke Anfangsphase endlich mit einen Treffer belohnt, der in der Folgezeit dann die nötigte Sicherheit gab.
IMG_7358
Aber der Reihe nach…..
Erneut musste die DJK mit einem stark dezimierten Kader die Reise ins Bremer Umland antreten. Merlitt Heile von den B-Juniorinnen erlaubte uns aber diesmal den Luxus einer Wechselmöglichkeit – und wurde auch prompt mit ihrem ersten Oberligaeinsatz belohnt ! Da mit Annemarie Blömer die etatmäßige Torhüterin nicht abkömmlich war musste Angreiferin Alina Determann zwischen die Pfosten. Alina machte ihre Aufgabe im übrigen hervorragend und ließ zu keiner Zeit den Gegner spüren das wir nur einen „Ersatz“ im Kasten haben.
IMG_7350
In Halbzeit eins wurde den Gastgeberinnen ein Rückpass auf dem sehr holprigen Platz zum Verhängnis als Sina Krone energisch nachsetzte und damit die Torhüterin unter Druck setzte. Den Querschläger nahm dann Pia Gerbus dankend auf und schob aus zwanzig Metern zu ihrem ersten Treffer (5.min) in der Damenmannschaft ins verwaiste Tor ein. Die ATSV versuchte wütend zu antworten aber unsere Defensive stand an diesem Tag sehr sicher und ließ nur wenig zu. So spielte sich das Spiel hauptsächlich im hart umkämpften Mittelfeld ab. Als dann Imke Fullenkamp kurz vor dem Halbzeitpfiff (42.min) endlich ihren im Training schon oft gezeigten Heber ins lange Eck auspackte und auf eine 2:0-Führung stellte waren die Weichen auf Auswärtssieg gestellt. So ging es in die Pause.
IMG_7349
Das die Gastgeberinnen nochmal kommen würden war ein großes Thema in der Halbzeitpause – trotzdem konnte der Anschlusstreffer in der 48.Minute nicht verhindert werden. Nach einem Standard wurde nicht konsequent raus gerückt und eine Spielerin der ATSV ließ mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern ins untere Eck Alina keine Chance.Aber die Mannschaft reagierte richtig. Sie nahm den Kampf weiter an und fightete im Mannschaftsverbund gegen einen wild anrennenden ATSV. Die erforderlichen Nadelstiche wurden aber nicht vergessen und so konnte unsere Sturmführerin Luisa Wesselkämper nur durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Thea Fullenkamp verwandelte den fälligen Strafstoß (57.min) gewohnt sicher zur 3:1-Führung.
IMG_7340
Die DJK zog sich nun etwas zurück – auch weil bei unseren beiden Küken ein deutlich spürbarer Kräfteverlust erkennbar wurde. Das wir dazu gelernt haben zeigte sich in der Folgezeit deutlich denn die Gastgeberinnen waren zwar optisch überlegen aber brachte kaum eine brenzlige Situation zustande. Nur einmal musste unser „GTI“ Carolin Gertken in höchster Not gegen eine durchgebrochene Angreiferin klären. Wobei an dieser Stelle einmal besonders erwähnt sein soll in welch bestechender Form sich Caro im Moment befindet – jeder Angreifer unserer Gegner der sich an Caros Zuwendung erfreuen kann ist fast komplett aus dem Spiel genommen. So wurde das Spiel sicher nach Hause gefahren – von einer starken „DJK-Mannschaft“.

Solides 4:0 in Neuenkirchen

Gestern Abend stand das Spiel David gegen Goliath auf dem Programm. Der Tabellenletzte Neuenkirchen III war unser Gastgeber.  Im Hinspiel mussten wir schon erfahren, dass Sie defensiv gut stehen und mit Nadelstichen ärgern wollen.

Wir wussten also das wir Geduld brauchen werden um das Bollwerk zu knacken. Mit kontrollierter Offensive wollten wir dem begegnen. Auf Grund der Systemumstellung spielten wir oft hinten rum und verlagerten den Ball von rechts nach links oder umgekehrt. Neuenkirchen ließ kaum Bälle in die Tiefe zu. Der erste Ball in die Tiefe ( in die Schnitstelle) von Torsten kommt bei David an und der haut das Ding nach Körperdrehung einfach ins Tor ( 24. Minute).  Anschliessend bleibt das Spiel gleich, wir haben den Ball und lassen ihn laufen. Gefühlt haben wir 75% Ballbesitz und spielen eine solide erste Halbzeit.

In der Pause nehmen wir uns vor, weiter konzentriert und konsequent in der Abwehrarbeit zu bleiben. Das setzen wir dann auch hervorragend um, in der Offensive werden wir auch etwas zielstrebiger, weil wir den Ball schneller in die Spitze bringen. In der 57. Minuten haben wir einen Freistoß 35 Meter vor dem Tor. Der gechipte Ball von Torsten kommt zu Christoph, der ihn technisch hochwertig zum 2:0 in die Maschen haut oder lupft. Kurze Zeit später lockert sich dann das Bollwerk und wir können öfter bis zur Grundlinie durchspielen. Aus eben solch einer Situation und dem Ball auf den zweiten Pfosten erzielen wir in Person von Marcel Hegemann das 3:0 (69. Minute; Vorarbeit David). Für Marcel war es der erste Treffer in der DJK-Ersten. In der Schlussphase des Spiels legen wir dann nochmal einen deutlichen zahn zu. Die Mannschaft hat den Gegner nun müde gespielt. David kommt immer wieder ins Laufduell und setzte sich in einem dann auch entscheidend durch und erzielt das 4:0 ( Vorarbeit Christoph). Wir vergeben noch zwei riesen Chancen ( Stefan Lohbeck und Phil Wesselkämper scheitern jeweils am Keeper).

Fazit: Die Mansnchaft zeigt sich unbeeindruckt von einer schwachen Leistung am Sonntag. Mit kontrollierter Offensive gehen wir 90 Minuten zu Werke und gewinnen damit das 6te Ligaspiel in Folge. Aus einer guten Mannschaftsleistung möchte ich heute mal die hintersten 4 der Feldspieler loben. Wenn man zu Null spielt ( 5te mal diese Saison) hat man alles richtig gemacht (Nur ein richtige Torchance zugelassen in 90. Minuten). Grund für unsere derzeitige gute Punktausbeute ist auch unsere sehr stabile Abwehr. Damit haben wir auch die beste Abwehr der Liga. Weiter so!!!!!

 

Unser nächstes Spiel haben wir nun am 2.4.2016. Zu Gast auf unserer heimischen Anlage ist dann der SV Kettenkamp. Anstoß am Samstag ist dann um 18 Uhr. Aus dem Hinspiel haben wir noch etwas gut zu machen!!!

Wir wünschen nun allen frohe Ostern und viel Spaß beim Blick auf die Tabelle!

1.Damen nehmen einen Punkt aus dem Kreis Stade mit !

Bericht: Leo Gerbus

Sonntagsmorgen 9:00 Uhr geht es in Schlichthorst mit 2 Bulli`s (Danke an Familie Köstermenke und Familie Pösse) los zum Auswärtsspiel zum FC Oste/Oldendorf. In Bremen kurz Caro einladen und Brötchenpause, weiter geht´s, 11:45 Uhr endlich angekommen.

Wir treffen in Oste /Oldendorf auf eine prima Sportanlage mit toller Bewirtung und fast 100 Zuschauern.

Da wir nur mit 11 Spielerinnen angereist waren (Urlaub, Ausland, arbeiten, verletzt , B-Mädchen konnten auch nicht und 2.Damen Spitzenspiel gegen Bramsche/Rieste ) und von den verfügbaren Spielerinnen auch noch welche erkältet oder angeschlagen waren hieß unsere Devise „schauen wir mal was geht“.

Wie es dann so kommt geht der Gegner nach einer verunglückten Aktion in der Abwehr nach fünf Minuten alleine auf Annemarie zu und versenkt den Ball zum 1:0. Unsere Damen zeigten aber dass sie gewillt waren hier heute etwas mitzunehmen und glichen nach einer schönen Kombination schon in der 7.Minute zum 1:1 durch Luisa Wesselkämper aus. Danach war das Spiel ausgeglichen, so dass es auf beiden Seiten zu einigen Torchancen kam. In der 24.Minute kam Oste/Oldendorf nach einem Freistoß, der auf den kurzen Pfosten gespielt wurde, per Kopfball zum 2:1. Unsere Damen zeigten danach was es heißt ein Team zu sein, man konnte richtig sehen das sich alle Spielerinnen nicht zu schade waren dort hinzugehen wo es weh tut. Zum Beispiel bei Jule, die nur noch unter Schmerzen lief oder Alice, die ihre Erkältung einfach ignorierte. Aber mit dem Ausgleich wollte es noch nicht klappen, so dass es mit dem Spielstand von 2:1 in die Halbzeit ging.

In Halbzeit Zwei zeigte dann die ganze Mannschaft noch mal vom Torwart bis zum Stürmer das man nicht mit leeren Händen nach Hause fahren wollte. Der Gegner hatte nicht einen einzigen Torschuss in den zweiten 45 Minuten, so dominant spielte die DJK, doch der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Dann aber Freistoß für uns, Alice und Lena sprechen sich sehr gut ab. Alice´s Schuss wird von einer gegnerischen Spielerin im Strafraum mit der Hand geblockt und Thea macht per Strafstoß in der 77.Minute den hochverdienten Ausgleich.

Danach wurde das Ergebnis bis zum Abpfiff verwaltet, da das Spiel auch sehr viel Kraft gekostet hatte.

Auf dem Heimweg wurde dann bei Mekkes wieder Kraft aufgetankt um für die zweieinhalb Stunden Rückfahrt gewappnet zu sein. 18:30 Uhr traf dann die Mannschaft gut gelaunt aber total kaputt wieder in Schlichthorst ein.

Am kommenden Samstag geht es dann um 17:00 Uhr beim ATSV Scharmbeckstotel zum nächsten schweren Auswärtsspiel.