Archiv für den Monat: September 2016

1.Damen – Zwei Spiele – Zwei Gesichter

In den letzten beiden Punktspielen in der Oberliga zeigte das DJK-Team die komplette Bandbreite einer Mannschaftsleistung – was sich auch folgerichtig in den Ergebnissen widerspiegelte.
Nach einer sehr enttäuschenden Leistung in Oste mit einer, auch in der Höhe verdienten, 2:5-Niederlage folgte im Derby gegen Hollage eine klasse Vorstellung und dem 4:1-Sieg als Belohnung.
Wer sich beide Spiele anschauen konnte wird sich kaum erklären können warum die jeweiligen Mannschaftsleistungen so weit auseinanderlagen. Man könnte es sich leicht machen und die Spiele einfach gegenüberstellen. Alles was gegen Oste völlig quer lief war auf einmal gegen Hollage wieder da. Aggressives Spiel gegen den Ball, schnelles Umschalten bei Ballgewinn, ruhiges und präzises Passspiel als Grundlage für den eigenen Ballbesitz und als Basis eine hohe Laufbereitschaft der gesamten Mannschaft. Beide Gegner waren aggressiv und mit hohem Spieltempo ausgestattet, aber die Reaktion der DJK darauf aber komplett anders. Das auch die Chancenverwertung in den jeweiligen Spielen zum Ergebnis passt vervollständigt nur das Gesamtbild.
Manchmal braucht es eben extreme Ergebnisse um einen echten Umdenkprozess in Gang zu setzen. In dieser Saison ist die Liga so eng zusammen das wir es uns gegen keinen Gegner leisten können etwas von unseren Stärken nicht abzurufen. Inwieweit das die Mannschaft umsetzen kann wird sich in den nächsten Wochen zeigen.
Das Spiel gegen Hollage zeigte aber deutlich das wir das Potential haben auch gegen einen bärenstarken Gegner zu bestehen. Blau-Weiß Hollage war einer von diesen Widersachern, denn die Mannschaft steckte zu keiner Zeit auf und zeigte eine deutliche positive Entwicklung zu den vorangegangenen Ligaspielen gegen uns – auch wenn das Spielergebnis diesmal wieder zu unseren Gunsten ausfiel.

Torschützen Oste: Thea und Luisa
Torschützen Hollage: Alina, Vicky, Luisa und Alice

gute Leistung gegen den Tabllenführer

Am gestrigen Abend stand das Spiel gegen BW Hollage II auf dem Programm. Hollage aktuell Tabellenführer hatte im Sommer einen kleinen Umbruch.Andre Strößner soriterte etliche Spieler aus der A Jugend in die Mannschaft ein, diese spielten alle in der Landesliga. Von daher durften wir einen sehr spielstarken und auch vom Potential her sehr guten Gegner erwarten.

Wir spielten im 3-4-3 und wollten die Räume sehr eng machen. Im Defensivverhalten kristalisierte sich dann aber sehr schnell ein 5-4-1 heraus. Hollage hatte zu Beginn viel Ballbesitz, schaffte es auch das Tempo hochzuhalten. Mit zunehmender Spielzeit konnten wir das Tempospiel aber besser kontrollieren. Wir hatten gute Phasen dabei, wo wir ebenfalls den Ball laufen lassen konnten. Es gab auf beiden Seiten wenig Chancen, so dass sich viel zwischen dem Hollager Mittelfeld und unserem 16er abspielte. In der 30.Minuten haben wir nicht den Mut vorne in den Zweikampf zu gehen und das Dribbling zu suchen, das Abspiel landet beim Gegner und der kontert uns dann aus. Siemon steht am Ende frei vor dem Tor und schiebt zum 0:1 ein. Danach versuchen beide Mannschaften den Ball zu kontrollieren wenn er im jeweiligen Besitz ist.

Mit dem Ergbenis geht es in die Halbzeit. Die Jungs werden aufgemuntert frecher und mutiger zu agieren, hat man auch in der ersten Halbzeit 2-3 Flanken vor das Tor bringen können. Weiterhin aber konsequent sollte das Defensivverhalten sein. Ab Anpfiff spielten wir dann mutig und gewannen mehr Spielanteile. Hollage hatte nun mehr Schwierigkeiten Lösungen zu finden. Wir kamen sowohl über rechts als auch links mehr in Offensivaktionen. Viele Ecken brachten aber wenig Gefahr. Sturm und Drangphase kann man es aber auch nicht nennen, weil wir nicht zu Abschlüssen kamen. Von Hollage war offensiv nun nix mehr zu sehen. Und genau das zeichnet eine Spitzentruppe dann aus. Kommunikationsfehler in der Abwehr und Barlag ist eiskalt; 0:2 (78. Minute). Gerade als wir den Offenisvwechsel vorbereiten schlägt der Gegner zu. Wir wechseln dann offensiv ein und spielen weiter bis zum Ende. Alles an Flanken und Schüssen aus der zweiten Reihe wird von Hollage gut verteidigt. Nicht umsonst hat man erste einen Gegentreffer.

Fazit: Gegten einen Gegner der eher Richtung Bezirksliga einzuordnen ist, machen wir ein sehr starkes Spiel. Hinten lassen wir nur 3 Situationen zu in denen es richtig gefährlich war. Nach vorne zeigen wir in der zweiten Halbzeit dann, dass wir auch gegen solch einen Gegner Chancen kreieren können. Leider fehlte das Glück um den einen vielleicht auch verdienten Treffer zu erzielen.  Der Unterschied in der Ausbildung der Spieler fiel nicht so deutlich ins Gewicht wie erwartet, da wir alle Tugenden abriefen, die es braucht um Spaß am Fussball zu haben. Kompliment Jungs!!!!

 

Unser nächstes Spiel ist dann am kommenden Sonntag um 12:45 in Wallenhorst. Also Mittagessen vorverlegen und dann ab zur Unterstützung zur Kaisereiche.

Mittlerweile ist der Spielplan auch klar;

Pokalspiel am 5.10 um 19:30 in Bramsche

Liga Spiel am 12.10 um 19:30 zuhause gegen Ostercappeln

 

Endlich mal wieder gewonnen

Gestern Abend stand das Pokalspiel gegen Venne auf dem Programm. Venne aktuell letzter in der Kreisliga gegen uns als Vorletzten. Fussballerische Feinkost war sicher nicht zu erwarten.

Für uns galt es den Eindruck von Rulle schnell wieder vergessen zu machen. Mit einer defensiven Taktik gingen wir ins Spiel, trotz nominell 4 Stürmern. Die Mannschaft zeigte sich verbessert in Sachen von Einsatz und Laufbereitschaft.  In der ersten Halbzeit war Venne das optisch überlegene Team. Wir klärten oftmals zu Ecke, nach denen es dann etwas gefährlicher wurde. Venne wurden letztendlich nur 2 dicke Chancen gegönnt. Eine Kopfball nach Ecke und eine nach einem langen Ball. Beide spektakulär von Florian gehalten. Wir schafften es fast gar nicht bis in den 16er. Dickste Möglichkeiten nach einstudierter Ecke, der Schuss von Torsten wird über das Tor abgelenkt.

Mit einem 0:0 ging es dann in die Pause. Dort wurde angesprochen nicht so hektisch zu spielen und den Ball zum Mitspieler zu passen. Höherere Konzentration gerade bei den Abspielen wurde eingefordert. Mit Beginn der zweiten Halbzeit schafften wir es dann das Spiel ausgegelichen zu gestalten. Eine sehr ereignsiarme zweite Hälfte kam am Ende dabei raus. Gefährlichste Aktion hatte Venne kurz vor dem Ende, mit einem Freistoß aus 23 Metern, den Florian sachlich hielt.

Danach ging es ins Elfmeterschiessen. Wie in Gehrde bereits geübt zeigten wir uns dort konzentriert und präsent. 4 Treffer bei 5 Versuchen. Da Venne die letzte beiden vergab, ziehen wir eine Runde weiter.

Fazit: Mehr Stabilität hinten geht zu Lasten der Offensivpower. Kämpferisch gute Vorstellung der 15 eingesetzten Spieler. Im Vergleich zu den vorherigen Spielen lassen wir deutlich weniger zu. Lediglich durch Standards wurde es gefährlich, vielfach können wir da aber sauberer klären, um diese Situationen zu vermeiden.

 

Das nächste Spiel im Pokal ist für den 5.10 in Bramsche angesetzt. Da dort bereits ein Ligaspiel terminiert ist, müssen wir klären welches Spiel Vorrang hat.

Unser nächstes Spiel findet am kommenden Samstag um 18 Uhr in Engelern statt. Gegner ist dann BW Hollage II, einer der Topfavoriten auf den Titel. Die Mannschaft von Andre Strößner hat erst ein Spiel nicht gewonnen. Und zudem eine bärenstarke Defensive mit nur einem Gegentor. Wir sind krasser Außenseiter und müssen im Vergleich zu gestern nochmal eine Schüppe drauf legen um bestehen zu können!