Archiv für den Monat: Oktober 2016

Dieser Moment wenn du weiter Geschichte schreibst….

Gestern stand für uns das vorverlegte Spiel in Hunteburg auf dem Programm. Der Mitaufsteiger aus der anderen Staffel hatte zu Beginn der Saison mit Punktgewinnen gegen Neuenkirchen und Rulle fur Furore gesorgt. Eine schwere Aufgabe stand uns bevor.

Auf Grund von Blessuren und Erkrankungen unter der Woche, nahmen wir sicherheitshalber 18 Spieler mit. Wirklich schön war, dass zur Abfahrt des Busses der gesamte Kader ( also 21 Mann) mit konnten.  Und es ist dann dieser Moment, wo du als Trainer zur Eckfahne schaust, und Knäul an Spieler dort steht und den Siegtreffer feiert. Genau das ist es was Teamgeist und Spirit ausmacht. Egal wer spielt, die Freude die Geschichte der DJK in der Kreisliga positiv zu gestalten ist das was alle teilen. Es sind nicht nur die 11 Spieler, die auf dem Platz stehen, die uns zu diesem Erfolg verhelfen. Michi Schnerre, Maza, Kopi, Marcel, Magic und Benno spielen im Moment nicht viel, sind aber mit Leidenschaft und Herzblut dabei. Und helfen durch gute Trainingsleistungen unsere Qualität zu steigern und es werden sicher Spiele kommen, wo wir sie brauchen und dann sind sie da! Bin ich ganz fest von überzeugt.

 

Zum Spiel: Wir rotieren auf mehreren Position um Sicherheit und Stabilität in der Defensive zu haben. Da auf dem Platz auf Grund der Witterung nicht unbedingt das schönste Spiel zu erwarten war, stellen wir uns auf ein Kampfspiel ein. In der ersten halben Stunde spielt letztendlich nur Hunteburg zielstrebig nach vorne, wir versuchen hinten klaren Fussball zu spielen, leider begünstigen wir durch den falschen Pass bereits nach 15 Minuten das 1:0 durch Zeising. Die Mannschaft arbeitet und beißt sich in das Spiel, nach einer halben Stunden wird es dann etwas besser, wir kommen auch mal gezielt über die Mittelinie. In der ersten halben Stunde hat Hunteburg nur eine weitere Chance, ansonsten ist eher Armut vor den Toren angesagt. Kurz vor der Halbzeit nimmt sich Christoph ein Herz und zieht aus 30 Metern ab. Der Ball wird abgefälscht und kann vom Torwart nicht mehr gehalten werden. Schmeichelhafter Ausgleich, da es auch der erste Torschuss überhaupt war. Dann passiert die Katastrophe, Foulspiel 45 Meter vor dem Tor. Wir stehen hinten am 16er gut, leider gehen wir total schlecht zum Ball. Semmeln dran vorbei und zu allem Unglück geht der Ball auch ins Tor. Direkt danach ist Halbzeit, das konnte man sicher so nicht gebrauchen. Durch zwei individuelle Fehler führt Hunteburg 2:1, die Mannschaft wird nochmal deutlich dran erinnert, dass beim Fussball gekämpft und geackert werden muss. Und das man schlechte 45 Minuten abschütteln muss, um bessere zweite 45 Minuten zu spielen. Gesagt getan, von nun an ist unser Tempo nach vorne etwas höher. Wir spielen schneller den Ball, alle Mann sind besser in Bewegung und arbeiten konzentriert nach hinten. Hunteburg kommt nur durch einen Fernschuss nah ans Tor, Florian hält ihn sicher. Die Jungs bekommen durch das 2te Tor von Christoph (65. Minute), wieder aus der zweiten Reihe wieder abgefälscht noch mehr zu trauen. Sie spüren, dass hier noch mehr geht und versuchen zu kombinieren. Wir haben aber auch nur Abschlüsse aus der zweiten Reihe. Zehn Minuten vor Schluss bringen wir dann David ins Spiel, in der Hoffnung den Lucky Punch zu setzen. Auch Hunteburg hofft auf den letzten Hieb, ein Freistoß und ein Torschuss aufs Tor, mehr ist aber auch nicht. In der Nachspielzeit haben die Gastgeber dann Ecke, die wird zum Konter für uns. Der Ball kommt über Maxi zu David, der von Mittelinie im Zweikampf sein Laufduell bekommt, sich nicht Fallen lässt, sondern den Torwart umkurvt und trifft. Und plötzlich ist die gesamte Bank leer, und alle feiern das Tor an der Eckfahne, Florian Meyer reißt bei seinem Sprint nach vorne Gott sei dank nix. Erinnerte mich an Tim Wiese damals in Hamburg. Kurz danach ist Schluss.

Fazit: Sicherlich ein glücklicher Sieg in einem Spiel, wo der Ball oft lang und weit flog. Letztendlich entscheidet sich das Spiel zu unseren Gunsten weil wir gieriger wurden am Ende und unbedingt die maximal Ausbeute haben wollten. Beste Spieler auf unsere Seiten waren Stefan Lohbeck und Christoph Merse, der als gelernter Stürmer als 6er eine ganz famose Leistung brachte und uns mit seinen Knallern im Spiel hielt. Tolles Spiel auch von Bastian, der einen wirklich guten Gegenspieler so gut es ging aussschaltete. Großes Lob dann an den Rest, der sich steigerte in Halbzeit zwei

Wir bedanken uns auch bei Jens, unserem betreuenden Busfahrer. Dritte Busreise und erster Sieg. Wir könnten damit also häufiger los fahren.

Unser nächstes ganz wichtiges Spiel haben wir dann am Sonntag in einer Woche. Zu Gast ist dann der TSV Venne. Angestoßen wird auf unserem Sportplatz um 15 Uhr. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung. Und vielen Dank auch an alle nachgereisten nach Hunteburg, schön zu sehen, dass so viele die weite Fahrt in kauf nehmen um uns zu unterstützen

gerechtes Remis gegen Alfhausen

Der Gast aus Alfhausen unter der Leitung von Ansgar Bönisch steht aktuell im Keller  der Tabelle und hat ein bißchen mehr die Drucksituation als wir. Im Zeichen des Abstiegskampfes erwarteten wir eine kampfstarken und robusten Gegner.

Wir  mussten auf Grund von Krankheit und Verletzung zwei wichtige Spieler ersetzen. Vom System her wieder etwas anders um den prognostizierten Spielverlauf zu nutzen stellten wir um.  Die Vorgabe ruhig und geduldig zu bleiben, hielten wir dann zu gut ein. Anstoß DJK; wir lassen den Ball zweimal hinten rum laufen, der Steilpass nach vorne wird zum Boomerang. Dann säbeln wir halb unter dem Ball her, Steinkamp haut trocken aus 30 Meter zum 1:0 aufs Tor. Dabei sehen wir gar nicht gut aus. Anschließend versuchen wir das Spiel zu beruhigen. Das gelingt uns leider nicht; da wir kaum Anspielstationen finden, die sich bewegen und den Ball haben wollen. Von daher gibt es dann auch viele Ballverluste, Alfhausen kann aus unseren Fehlern aber auch nix machen. In der ersten halben Stunde haben wir lediglich eine Möglichkeit, die soll aber auch laut Alfhausen drin gewesen sein. Ecke Phil, Kopfball Kruse und hinter der Linie wird dann geklärt. Wir sind im Kopf immer einen Schritt zu spät ( Zitat Kruse). Besser wird es dann nach einer halben Stunde, wir arbeiten uns ins Spiel. Kommen mit unserem Spiel dahin wo es gefährlich wird.  Leider gibt es Goal Control in den unteren Klassen nicht. In den 15 Minuten bis zur Pause schaffen wir dann Abschlüsse auf das Tor. Christoph verzieht die erste große Chance noch, beim zweiten Mal wird er vom Torwart gefoult. Den berechtigten Elfmeter verwandelt Kruse eiskalt (43. Minute). Damnit geht es in die Pause.

Von der Mannschaft wird mehr Laufbereitschaft und Arbeit gefordert. Gesagt getan, die Mannschaft spielt nun berherzter, kommt deutlich besser in die Zweikämpfe. Bei allem Bemühen kommen wir aber zu selten zum Abschluss, so dass sich in Halbzeit zwei wenig Chancen ergeben. Spannender vor dem Tor wird es dann kurz vor Schluss, erst haut Benno eine Flanke an die Latte, und kurz vor dem Ende lenkt Florian einen Schuss an den Innenpfosten, von dort geht der Ball aber zurück ins Feld. Mit einem 1:1 pfeifft der Schiedsrichter das Spiel dann ab.

Fazit: Problematisch ist eigentlich nur die erste halbe Stunde, wo wir zu lange brauchen um ins Spiel zu kommen. Die spielerische Note geht uns im Moment etwas ab, dass können wir sicher besser. Aber im Abstiegskampf geht es erst über die Grundtugenden, die müssen aber von Beginn an da sein!!!! Schön zu sehen, dass wir trotz des sehr frühen Gegentreffers nicht nervös wurden, sondern einfach weiter spielten. Mit dem Remis halten wir Alfhausen auf Abstand. Gute Leistungen zeigten Kruse und Lohbeck, dem leider kein Sieg zum Geburtstag geschenkt wurde.

Unser nächstes Spiel findet am kommenden Freitag statt. Zum ersten Mal in der Geschichte der DJK ( wurde mir berichtet) reisen wir nach Hunteburg. Als Schmankerl für alle, die das Spiel sehen wollen, bieten wir die Gelegenheit mit der Mannschaft zu fahren. Um die Größe eines Busses zu bestimmen bitten wir um Anmeldungen bei Christian Kopmann: 0171 3884496. Anmeldungen bitte bis Mittwoch 18 Uhr. Abfahrt am Freitag ist 17:30. Für das leibliche Wohl und die ganz Durstigen wird gesorgt!

 

 

 

Erste Herren baut Siegesserie auf 4 aus!

Gestern nachmittag stand das Duell in Ankum für uns auf dem Programm. Laut Tabelle war das ein Verfolgerduell der Spitzengruppe. Ankum mit Neutrainer Hermes hatte 14 Punkte bislang geholt und stand auf Platz 6.  Leider konnten wir uns nicht wie gewohnt ordentlich auf dem Spielfeld vorbereiten, da noch ein Jugendspiel auf dem Kunstrasen stattfand. Wir konnten erst um 15:45 auf den Platz und nutzten so die 15 Minuten, die wir regularisch haben dürfen um uns vorzubereiten ( Aussage Schiedsrichter).

Also fingen wir etwas später an, und hatten gleich gut zu tun. In der Startelf mussten wir das System ändern, des weiteren fehlte Dell und Merse wurde auf die Bank rotiert. MIt einem kompakten System wollten wir die Ankumer anlaufen lassen und uns erstmal an den Kunstrasen gewöhnen. Die erste Viertelstunde ist dann zügig vorbei; klares Übergewicht für Ankum. Die aber erstmal nur durch Fernschüsse unseren Torwart in Szene setzten. Wir schaffen es noch nicht den Ball sauber laufen zu lassen. Ein erster Abschluss von Merschi ( zu lasch) sollte dann aber der Wachmacher sein. Wir wurden offensiv zielstrebiger und mutiger und konnten Ankum mehr beschäftigen. Ein Abseitstor von Maxi wurde nicht gegeben. Auch Ankum hatte in dieser Phase eine richtig dicke Chance. Aber dann schlägt unsere Effizienzklasse A vorne wieder zu. Ein überragender Diagonalball von Maxi hinter alle Ankumer erläuft David und erzielt das 0:1 (36. Minute). Die anschließende Druckphase bis zur Halbzeit überstehen wir dank kläglicher Abschlüsse des Gegners unbeschadet.

In der Halbzeit müssen wir dann hochzeittechnisch zweimal wechseln. Wenn man so was als Trainer vorher weiss, hat man immer Bauchschmerzen. Wie beeinflusst das unser Spiel? Wie können wir defensiv so wenig wie möglich ändern, so dass wir nicht aus dem Rhythmus kommen? Wir stellen um auf Libero mit 3er Kette davor, lassen die Ankumer Offensive im Mann gegen Mann verteidigen, und es klappt relativ gut. Ankum drückt zu beginn der zweiten Hälfte sehr ordentlich auf den Ausgleich, jedoch ohne zwingende Möglichkeit. Leider kommt Florian an einen Fernschuss von Grüter nicht ganz heran, der somit den Ausgleich erzielt (55. Minute). In der Folge läuft Ankum weiter an, wir sind ruhig und diszipliniert, versuchen den Ball nach vorne zu bringen. Vielfach scheitern wir am ungewohnten Rasen, weil der Ball schneller an uns vorbei geht als geplant. Aber entscheidend ist in dieser Phase die mentale Stärke der Mannschaft. Ballverlust Ankum, Torsten erkennt die Situation. Der erste Ball geht direkt Richtung Flügel und Christoph kann sich aussuchen wo er hinflankt. Ganz überlegt bringt er den Ball auf den zweiten Pfosten und Kruse nickt zum 1:2 ein (76. Minute). Prädikate: Weltklasse das Umschaltspiel und frostig kalt vor dem Tor. Ankum rennt nun weiter an, hat eine riesen Szene in der sich Florian dann auszeichnen kann. Aus kurzer Distanz wehrt er den Abschluss ab. Über einen Konter bringen wir David dann in den Alleingang gegen den Keeper und er erzielt das 1:3 fünf Minuten vor dem Ende. Sack zu, Deckel drauf. Wobei die Jungs noch zwei gute Kontergelegenheiten auslassen.

Fazit: Wir haben nicht schön gespielt aber effektiv. Die Mannschaft beißt sich in die Aufgaben, nimmt sie an und ist so variabel, dass wir sowohl vor dem Spiel als auch im Spiel ohne schwerwiegende Abstimmungsprobleme die Systeme wechseln können. Die Breite des Kaders und die Qualität des Kaders stimmt uns zuversichtlich, dass dieser Sieg nicht der Letzte war. Wir werden aber für weitere Punkte genauso hart weiter arbeiten müssen. Ein Polster von 7 Punkten haben wir bereits, dass muss bis Winter noch weiter ausgebaut werden.

 

Die Möglichkeit zum Ausbauen haben wir dann an kommenden Sonntag. Zu Gast ist dann der SV Alfhausen. Anstoß in Engelern ist um 15 Uhr. Wir freuen uns über jeden Fan/ Zuschauer/ Unterstützer.

 

Zudem wurde das Viertelfinale im Krombacher Pokal ausgelost. Wir dürfen nach Lechtingen zur zweiten Mannschaft. Die Mannschaft von Trainer Walker hat bislang im Pokal schon überrascht, sowohl Kalkriese als auch Voltlage als klassenhöhere Mannschaft schieden dort aus. Das Spiel ist terminiert für den 5.4.2017 um 19:30.