Archiv für den Monat: August 2017

weiße Weste bleibt bestehen, über das wie müssen wir uns aber Gedanken machen

Gestern stand das Spiel gegen den Aufsteiger aus Achmer auf dem Programm. Nach dem Abstieg vor zwei Jahren gelang es der Mannschaft von Mark Barrenpohl souverän wieder aufzusteigen. Dabei ist vor allem die sehr gute Hinserie noch im Kopf, wo man kein Spiel verlor.  Aktuell war Achmer ebenfalls gut gestartet, 4 Punkte aus zwei Spielen, dazu eine riesen Moral gegen Venne als man in den letzten Minuten aus einem 0:2 ein 2:2 machte.

Wir waren uns der Schwere der Aufgabe bewusst und wollten aber unsererseits etwas für drei Punkte tun. Wir nahmen uns vor aggressiv zu Werke zu gehen, läuferisch auf der Höhe zu sein. Zeitgleich wurde darauf hingewiesen Foulspiele in der Nähe des eigenen 16er zu unterlassen.

Anscheinend haben wir nicht gut zugehört, bereits mit dem ersten Angriff von Achmer ging bei uns viel schief. Zu nachlässig in der Rückwärtsbewegung, dann haben wir den Ball und spielen unnötig Foul. Der Freistoß wird dann verwandelt zum frühen 0:1 (Bury). Danach kommen wir auch nicht auf die Beine. Wir reden uns zwar Mut zu, doch leider sind wir geistig vielfach zu langsam. Unser Spielaufbau passt nicht, gleichzeitig versteht Achmer gut die gewonnen Bälle zu sichern, so dass wir oft hinterherlaufen. Besserung in den ersten 30 Minuten nicht in Sicht.

Wenn es nicht läuft muss man bei Standards da sein und zu schlagen. Diese Mentalität ist uns nicht unbekannt. Und so kommt es dann auch; scharfe Ecke Michi Hegemann, am zweiten Pfosten legt Christoph den Ball dann auf die Torlinie, von da macht ihn die David dann rein (29.).  Und wie es bei uns dann häufiger so ist, wir legen direkt nach. Langer Ball in die Schnittstelle zwischen den beiden IV, David ist durch und schießt uns in Führung (32.). Ein Tor aus dem nichts, und die Mannschaft ist wach. Wir stehen nun besser, spielen aber weiter nicht ganz so gut.  Mit einer unverdienten Führung geht es in die Pause.

Dort sprechen wir einige Themen an; Laufbereitschaft, Handlungsschnelligkeit, Kommunikation; gab viel zu korrigieren. Und ja es wurde etwas besser. In allen Bereichen wurde intensiver gearbeitet. Achmer betreibt viel Aufwand hat aber nun auch selten ein Durchkommen bis in den 16er. Ein Spiel auf des Messers Schneide, und dann wieder Ecke für uns. Wir erobern den zweiten Pass, die erneute Flanke von Phil ist scharf; der Ball kommt Christian Kruse vor die Füße und der schiebt ihn rein (70.). Doch anstatt das uns das Sicherheit gibt, schenken wir den Vorsprung eine MInute später wieder her. Phil versucht taktisch zu foulen, der Vorteil läuft, doch wir bleiben stehen. Achmer läuft alleine auf das Tor zu und erzielt den Anschluss ( Flehinghaus). Anschließend zittern wir uns über die Runden, weil wir aus Ballgewinnen zu wenig Kontergefahr entwickeln bekommt Achmer eine große Druckphase, die wir aber überstehen.

Fazit: So ein Spiel gewinnt man nur, weil man bereits 6 Punkte hat. Kollektiv war es eine schwache Leistung, die wir deutlich steigern müssen. Uns muss klar sein, dass es Woche für Woche nur mit harter Arbeit geht. Quälen im Training und Gas geben in den Spielen, mit einer ordentlich Spielvorbereitung. Aber und das ist für uns entscheidend; wir haben fantastische 9 Punkte aus 3 Spielen. Nach der Vorbereitung war das so nicht zu erwarten. Die Mannschaft hat letztes Jahr viel gelernt und setzt mit Abstrichen gestern viel davon um.

Unsere verbesserte Defensivarbeit kann man hoffentlich am kommenden Sonntag in Venne sehen. Anstoß beim TSV ist um 15 Uhr. Wir freuen uns über jede Unterstützung.

1te Herren legt mit zweitem Sieg im Derby nach

Gestern Abend stand das verlegte Spiel gegen Neuenkirchen auf dem Programm. Unsere Gäste aus Neuenkirchen hatten ihr erstes Spiel in Venne verloren. Die Mannschaft verfügt über eine gute Umschaltbewegung, spielt meist mit ruhigem Aufbau und versucht nach vorne hin Tempo aufzubauen.

Wir legten uns eine defensiv Strategie zu. Anfangs hatten wir leider ein paar Probleme, da wir die rechte Außenbahn und das Zentrum nicht genug sicherten. Jedoch gelang es dem Gegner auch nicht daraus Chancen zu entwickeln. Nach einer Viertelstunde griffen die Rädchen dann besser in einander und wir hielten Neuenkirchen auch weiter weg vorm Tor. Auf beiden Seiten passierte ganz wenig vor dem Tor. Beide Abwehrreihen ohne Fehler. Mittelfeldgeplänkel at it’s best. Beide Mannschaft versuchten keinen kontrollierten Aufbau zu zulassen, entsprechend häufig gab den langen Ball. Nach vorne hin haben wir einmal einen Pfostentreffer. Als alle schon mit der Halbzeit und dem 0:0 rechneten, hatten wir nochmal einen Flankenball in den 16er. Stefan Lohbeck geht ins Kopfballduell und lässt ihn durch oder verlängert ihn. Michael Hegemann steht nach Annahme vor dem Torwart. Beim Versuch aufs Tor zu schießen wird er gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelt David sicher zu 1:0 Führung.

In der Halbzeit wird die Mannschaft für eine gute defensiv Leistung gelobt. Gleichzeitig wird angemahnt wach zu bleiben und die erwartete Druckphase des Gegners clever zu bekämpfen. Weiterhin wird im taktischen Bereich eine kleine Änderung im Zentrum vorgenommen. Diese Änderung hilft uns dann kompakter zu stehen.  Der Gegner wechselt offensiv und spielt fortan mit 3 Stürmern. Wir verhalten uns weiter klug, machen kaum Fehler. Nach vorne geht Anfangs jedoch nix. Die Druckphase der Gäste startet dann so nach ca. 65. Minuten. Von dann an stehen wir sehr tief hinten drin. Neuenkirchen hat einen Abschluss ( Golttsche knapp vorbei). Viele Freistöße und Ecken werden von uns sauber weg verteidigt. Jedes Mal wenn es wieder etwas brenzliger wird, ist ein Abwehrbein da. Mit unserem offensiven Wechsel Maxi für Michi Hegemann stellen wir dann auf Konterfussball um. Durch die Öffnung der Gäste kommen wir nun auch dank besseren Passspiels in die Kontergelegenheiten. Leider schaffen wir es nicht zielstrebig  die Möglichkeiten umzusetzen. Eine ersten Schuss von Maxi kann der Gäste Keeper stark parieren. Anschließend haben wir dann mehrere 1 gegen 1 gegen den Torwart. David umkurvt und scheitert aus spitzem Winkel am Außennetz. Maxi bleibt am Keeper hängen. Die Gefahr das sich das rächt besteht. Jedoch leistet unsere Abwehr einen ganz famosen Job. In der Nachspielzeit unterläuft ein Abwehrspieler der Gäste den Abschlag von Florian ( Assist ist gebucht). David alleine vor dem Torwart und drin das Ding. Kurz danach ist Schluss.

Fazit: Wir lassen hinten ganz wenig zu. Wie auch am Donnerstag präsentiert sich die neuformierte letzte Reihe sehr gut. Großes Lob an die Jungs. Man fragt sich wie man letztes Jahr so viele Gegentore kassieren konnte. Anscheinend ein gelungenes Lehrjahr für uns. 75. Minuten geht wenig nach vorne. Erst in der Schlussoffensive können wir uns entfalten.

Es ist ein überragendes Gefühl, wenn man nach dem Spiel im Kreis steht.  Der gesamte Kader ist versammelt; das macht Teamspirit aus, das macht mit Sicherheit zwischen 10 und 15 Punkte aus. Auch gestern trainieren wieder 5 Mann während sich die anderen für das Spiel aufwärmen. Wir werden sie irgendwann alle brauchen und dann müssen sie da sein.

Unser nächstes Spiel ist nun mal am Wochenende. Am kommenden Sonntag spielen wir um 15 Uhr gegen den Aufsteiger aus Achmer. Eine sehr schwere Aufgabe steht uns bevor. Wir freuen uns über jeden, der sich am Spieltag in Engelern zeigt und uns unterstützt.

 

PS: Auch weiterhin kann die Tabelle ausgedruckt werden 😀

 

 

 

 

 

1.Damenmannschaft mit Sieg und Niederlage zum Saisonstart

Jeweils mit einem 1:0-Endergebnis startete die 1.Damenmannschaft in die Meisterschaftsrunde. Während im ersten Spiel ein Heimsieg gegen den Aufsteiger SG Neuenburg/Dangastermoor eingefahren werden konnte war das Auswärtsspiel gegen SG Timmel/Moormerland nicht erfolgreich.

Während in Spiel 1 eine durchschnittliche Leistung gegen einen harmlosen Angreifer ausreichte um die Spielkontrolle zu behalten und mit einer sicher stehenden Abwehr die Begegnung siegreich zu gestalten war in Timmel nichts zu holen. Gegen einen offensiv besser aufgestellten Gegner war man besonders in der 1.Halbzeit fast ausschließlich in die Defensive denn durch die zahlreichen Ballverluste im Spielaufbau konnte keine Ruhe ins Spiel gebracht werden. So war die Führung der Gastgeberinnen nach schöner Einzelleistung zur Pause hoch verdient.

Erst nach der Pause konnte man das Spiel ausgeglichener gestalten und hatte auch in der Folgzeit einige Offensivaktionen die aber allesamt erfolglos blieben. Die letzte Viertelstunde gehörte dann der DJK – aber das Aufbäumen kam zu spät.

Während man im Heimspiel gegen Neuenburg noch weitgehend mit der Leistung zufrieden sein konnte enttäuschte die Mannschaft besonders in der 1,Halbzeit gegen Timmel auf ganzer Linie. Gegen einen engagierten und zu weilen hart einsteigenden Gegner wurde kaum ein Zweikampf mit der nötigen Konsequenz geführt. Das so eine kraftlose Vorstellung auch in der Landesliga nicht ausreicht ist aber nicht wirklich überraschend.

Ob es sich hierbei im einen Ausrutscher handelt wird sich schon am kommenden Sonntag im Pokalspiel gegen den TUS Neuenkirchen zeigen. Der TUS konnte bislang alle Pflichtspiele in dieser Saison gewinnen und gilt daher auch als leichter Favorit.

Anstoß: 27.08.2017 – 12:30 in Schlichthorst