Archiv für den Monat: September 2017

die Abwehr gewinnt das Spiel gegen Voltlage

Gestern Abend stand das zweite Samtgemeindederby an. Im vorgezogenen Spiel war die SG aus Voltlage zu Gast. Tabellarisch ein Verfolgerduell auf den Positionen 4 (Voltlage) und 5 (wir. Womit sicher vor der Saison keiner so gerechnet hat.

Mit nur einer Veränderung wollten wir eine Leistung an den Tag legen wie in Rulle. Jedoch bei den defensiven Aktionen klarer handeln und konsequenter gegen den Ball verteidigen. Nach vorne hin war Geduld gefragt, Voltlage steht hinten sehr stabil und wir mussten auf unsere Chance warten können.

Der Beginn des Spiels beginnt dann auch spielerisch gut. Wir versuchen Ball und Gegner laufen zu lassen. Können uns vorne jedoch kaum in Szene setzen. Voltlage spielt sehr ähnlich, über sicheren Spielaufbau soll es nach vorne gehen. Aber auch für sie gibt es kaum nennenswerte Aktionen im 16er. Wir sind meist über die rechte Seite vorwärts gekommen. Christoph war hier ein Aktivposten, der auch die beste Chance hat. Sprintet mit dem Ball diagonal über den Platz und scheitert an Meyer zu Holle. Ansonsten sehen wir noch Distanzschüsse, die aber nicht gefährlich sind. Wie wichtig es ist hellwach zu sein; sieht man dann beim Torerfolg. Wir erzwingen den Rückpass zum Torwart, stören diesen und nutzen seinen Ballverlust im Dribbling für das 1:0 durch David. Maxi läuft an und David bekommt den Ball quasi in den Fuss gespielt.

Weiterhin arbeiten wir auch danach konsequent gegen Ball. Voltlage hat nun mehrere Ecken. Nur die letzte kurz vor der Halbzeit wird unsauber geklärt. Direkt 18 Meter vor dem Tor kommt ein Voltlager direkt zum Abschluss. Florian hält den Ball, der Abpraller wird verwertet, der Pfiff des Schiedsrichter kommt sofort; Abseits. Damit geht es in die Pause.

In der Halbzeit sammeln wir uns, erklären nochmal die Wichtigkeit klarer Aktionen in und um den eigenen 16er. Weiterhin wird angesagt das wir versuchen wollen ein zweites Tor nach zu legen und mehr Konsequenz in das eigene Offensivverhalten zu bekommen.  Jedoch muss man bei seinen Wünschen auch den Gegner betrachten. Voltlage drückt uns in den zweiten Halbzeit weit hinten rein. Wir lassen das zu, weil wir mit dem Mittelfeld zu tief fallen. Schaffen so kaum Entlastung und Voltlage rennt weiter an. Sie beißen sich an uns die Zähne aus. Bastian, Merschi, Sebe, Andre und die eingewechselten Bene und Jannik machen ihren Job gut und konsequent. Am 16er ist Schluss für Voltlage. Die beste Chance hat unser Gast in der Nachspieltzeit. Wir haben vorher aber das beruhigende 2:0 gemacht. Nach Flanke von Maxi leitet Kruse den Ball elegant weiter zu David, der eiskalt vollendet.

Fazit: Ein chancenarmes Spiel ( für uns untypisch) gewinnen wir 2:0. Wir stehen hinten sehr sicher und lassen wenig zu (2 gefährliche Toraktionen). Die Mannschaft zeigt eine gute Leistung und macht einen Fehler weniger als der Gegner. Arbeiten müssen wir an der Phase zwischen 55. und 70. Minute wo wir zu tief hinten reinfallen und zu viele Bälle schlecht spielen, so dass Voltlage immer wieder anlaufen kann und wir keine Entlastung bekommen. Mit dem Ergebnis sind wir hochzufrieden; 5 Heimspiele 5 Heimsiege besser geht es nicht.

Für die Mannschaft steht nun bis nächste Woche Erholung an, Wehwehchen auskurieren, Schnupfen bekämpfen. Danach richtet sich der Fokus auf das Derby in Merzen.

Wir weisen gerne nochmal drauf hin; fahrt mit dem Bus nach Merzen. Eine Liste liegt im Vereinsheim, sonst gerne auch bei Christian Kopmann und Andreas Kreiling melden. Das Spiel ist am 08.10.2017 um 15 Uhr, Abfahrt Bus ab Engelern Sportplatz 14:30.

 

Alkemeyer sponsort den Eintritt beim Auswärtsspiel in Merzen

Hallo Freunde und verehrte Zuschauer. Zum nächsten Auswärtsspiel hat sich unser Sponsor  was richtig geniales einfallen lassen.  Mehr Infos findet ihr auf der Homepage http://reisedienst-alkemeyer.de/index.htm.

Am 08.10.2017 spielen wir um 15 Uhr das Derby gegen Merzen. Gefühlt ist es das erste Pflichtspielderby nach 50 Jahren. Aus diesem Anlass möchten wir gerne so viele Schlichthorster auf dem Merzener Sportplatz sehen. Abfahrt wäre um 14:30.

Das Busunternehmen Alkemeyer aus Recke übernimmt für jeden, der ab Engelern mit dem Bus fährt den Eintritt.

Anmeldungen für die Fahrt nehmen Christian Kopmann und Andreas Kreiling entgegen.

Beim Heimspiel am Mittwoch liegt im Vereinsheim bereits eine Liste aus. Für hoffen auf regen Zuspruch.

 

beste Auswärtsleistung diese Saison endet mit Niederlage

Am Samstag stand die Fahrt zum dritten Auswärtsspiel der Saison an. Gegner war kein geringerer als der Topfavorit auf die Meisterschaft; Eintracht Rulle. Die Ruller zu Hause bislang mit weißer Weste und wir mit 0 Punkten auswärts.

Mit taktischen Veränderungen ging es bei uns in die Partie. Nicht ganz so offensiv wie gegen Ankum, aber doch schon mit Mut nach vorne spielen und uns Chancen erspielen war die Idee. Eindrücklich gewarnt wurde vor Standardsituationen um den eigenen 16er.  Alle hörten zu, aber immer vermeiden lässt es sich nicht. Bereits die erste Ecke nach wenigen Minuten sorgt für Herzrasen. Der Ball wird dreimal im eigener 5er gestochert bevor er dann doch vorbeikullert. Bei einer der nächsten Standardsituation können wir dann ebenfalls nicht klären, so dass Julian Rossberg sich über das 1:0 freuen kann (11.). Wir sind aber mit im Spiel, versuchen spielerisch den Weg zu finden. Können uns auch regelmäßig in Szene bringen. Abschlüsse aus dem Spiel sind jedoch Mangelware, gleiches gilt für Rulle.

Nach einer halben Stunde haben wir Oberwasser und es fällt der verdiente Ausgleich durch Stefan Lohbeck (31.), ebenfalls nach einer Ecke. Danach bleibt es ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften verteidigen gut, und lassen aus dem Spiel nix zu.

Kurz vor der Halbzeit stehen wir schlecht zum Ball, und das zeichnet Rulle dann aus, Pass in die Tiefe, Querpass und Rossberg zum 2:1 (44.). Bitterer Geschmack für die Halbzeitpause, dort nehmen wir uns vor an die gute erste Halbzeit anzuknüpfen. Und weiter an den möglichen Punkt zu glauben.

Die zweite Halbzeit begann mit Ballbesitz Rulle, wir stehen gut und kommen über einen langen Ball hinter die Abwehr. Maxi hebt den Ball zum 2:2 ins Tor (53. Minute). Kurze Zeit später trifft Rulle dann nach einem Freistoß. Wir klären unsauber in die Mitte und Rossberg jubelt zum dritten Mal.  Wir sind weiter drin im Spiel, halten sehr gut dagegen.

Die für mich spielentscheidende Szene endet mit einem zumindest fragwürdigen Pfiff der ansonsten guten Schiedsrichterin. Ein vermeintliches Foul 25 Meter vor dem Tor wird uns zum Verhängnis. Der Freistoß landet direkt im Tor. Danach kippt das Spiel weg.  10 Minuten vor dem Ende nehmen wir hinten einen Mann raus, und wollen nochmal versuchen ran zu kommen, teilweise zu hektisch, teilweise clever von Rulle verteidigt; klappt also nicht.  Durch das Öffnen kommt Rulle nun auch zu guten Chancen. In der Nachspielzeit klären wir wieder nicht sauber, so dass Rulle noch ein 5tes Tor schießen darf.

Fazit: Wir können gut mithalten, wenn Bereitschaft und Leidenschaft stimmt. Auch spielerisch haben wir im Vergleich zur Vorwoche besser gespielt. Wenn wir sehen, dass Rulle aus 3 Standards Tore erzielt wissen wir, wo wir ansetzen müssen, weil das ist eine Konzentrationsfrage, das zu verteidigen. Mit der Leistung haben wir Werbung in eigener Sache gemacht. Wenn wir diese Leistung Mittwoch zeigen können, dann ist ein Ausbau unserer Heimserie am Mittwoch möglich.

Weiter geht es am Mittwoch. Heimspiel mit Derby Nr. 2. Zu Gast die gut gestarteten Jungs aus Voltlage. Coach Grüter und seinen Jungs werden wir einen heißen Tanz bieten. Geht es doch drum, an den oberen Plätzen dran zu bleiben. Anstoß auf unserer Anlage ist um 19:30.  Für kalte Getränke und Essen ist gesorgt. Also kommt vorbei und unterstützt uns im Derby.